Stadtnatur

Dresden zählt zu den grünsten Städten Europas. Etwa 62 Prozent der Stadtfläche sind Wald- und Grünflächen. Die Stadt im Elbtal liegt eingebettet in der hügeligen Landschaft zwischen den Weinbergen im Südwesten und den Höhenlagen im Nordosten. Wie ein Gürtel ziehen sich die Elbauen durch die Stadt und umsäumen den Fluss mit breiten Wiesen. Eine vorausschauende Stadtplanung hat seit Jahrhunderten dafür Sorge getragen, dass Dresden bis heute als ein Teil der Elblandschaft, als Stadt in der Landschaft, wahrgenommen werden kann.

Das gesamte Stadtgebiet Dresdens wird von zahlreichen Parks und Grünanlagen, einem artenreichen Straßenbaumbestand, vielen Kleingärten und bedeutenden Friedhöfen geprägt.

Im Norden der Stadt befindet sich die Dresdner Heide, das größte zusammenhängende Waldgebiet innerhalb der Stadtgrenze. Hinzu kommen Spielplätze, Brunnen, Aussichtstürme und Denkmale als weitere Bestandteile des Stadtgrüns. (Quelle: https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/gruenes-dresden.php)

In Dresden gibt es ca. 1.200.000 Bäume in öffentlichen Parks und Grünanlagen, 600.000 in Privatgärten, 1.500.000 in der Dresdner Heide und ca. 60.000 Straßenbäume – zusammen rund 4.700.000 Bäume mit dem erstaunlichen Reichtum von über 60 verschiedenen Arten – mehr, als in vielen Wirtschaftswäldern. (Quelle: Andreas Roloff, Bäume in der Stadt, Ulmer Verlag)

Wir unternehmen Entdeckertouren durch die Naturstadt Dresden und ihren Umgebungen.